Stefanie Schuller - Mediatorin und Paarcoach
Mein Name ist Stefanie Schuller - ich bin zweifache Mama, langjährige Lebenspartnerin, Familienmediatorin und systemischer Coach. 

Ich unterstütze Paare mit kleinen Kindern ihre Partnerschaft und sich selbst im Trubel des Familienalltags nicht aus den Augen zu verlieren und als starkes Team durch die ersten Jahre mit Kindern zu gehen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine Familiengründung die Partnerschaft ganz schön ins Wanken bringen kann. Vieles muss neu sortiert werden, Werte und Bedürfnisse verändern sich und auch die Zeitknappheit und viele neue Aufgaben belasten die Beziehung.

Als Konfliktforscherin und Mediatorin kann ich in meinem persönlichen Prozess sehr genau beobachten und erfahren, wie wichtig eine konstruktive Konfliktkultur in dieser Phase ist. Wie wichtig es ist, sich in dieser Zeit mit sich selbst, seinen Bedürfnissen und Gefühlen auseinanderzusetzen und für sich zu sorgen. Wie wichtig es ist, die Perspektive des anderen nicht aus den Augen zu verlieren. Und wie wichtig es ist, auch bei Unstimmigkeiten eine wertschätzende Sprache zu verwenden.

Grundlagen meiner Arbeit

  • Jede Krise in der Partnerschaft ist eine Aufforderung, genauer hinzuschauen und Anpassungen vorzunehmen, damit es beiden wieder gut geht.
  • Je besser ich mich selbst und meine Bedürfnisse kenne und je konkreter ich diese ausdrücken und verhandeln kann, desto besser kann ich Beziehungen gestalten, die mich auf lange Sicht glücklich machen.
  • Je besser ich meine eigene Gefühlswelt kenne, desto besser kann ich mich in mein Gegenüber einfühlen und Verständnis entwickeln.

Und darum geht es bei meiner Arbeit: Seinen eigenen Bedürfnissen und Emotionen nachzuspüren. Ein Gefühl für die Sichtweisen von anderen zu entwickeln. Es geht darum, destruktive Sprachmuster zu vermeiden und unterschiedliche Bedürfnisse, Ziele und Werte in der Beziehung konstruktiv zu verhandeln. Es geht darum, sich wirklich zuzuhören und von einem Gegeneinander wieder zu einem Miteinander zu kommen.

Kontroversen in einer Partnerschaft sind ein wunderbares Lernfeld, in dem eine nachhaltige Konfliktkultur erlernt und persönliche Entwicklung angestoßen werden kann. Nirgends sind Konflikte so schmerzlich wie mit den geliebtesten Menschen, weshalb die Bereitschaft sich mit dem Konflikt auseinanderzusetzen viel höher ist als beispielsweise im beruflichen Kontext. Gleichzeitig ist das Gegenüber auch meist nachsichtiger, da immer Liebe mit im Spiel ist. Und die Konfliktkultur, die wir als Partner in der Familie leben, werden auch unsere Kinder übernehmen.

Das macht für mich die Arbeit im Familienkontext so wirksam, noch dazu, weil ich sicher bin, dass die Konfliktkultur, die in einer Familie gelebt wird, auch nach außen wirkt.

Auf meinem beruflichen Weg am meisten geprägt haben mich …

  • ein Masterstudium der Friedens- und Konfliktforschung
  • Ausbildungen zum systemischen Coach und zur zertifizierten Mediatorin (mit Zusatzausbildungen in Familienmediation und Elder Mediation)
  • die Gründung meiner eigenen kleinen Familie, in der ich noch mehr als vorher darauf achten muss, meine Bedürfnisse wahrzunehmen und deutlich auszudrücken
  • meine Konflikte mit Menschen, die mir wichtig sind, vor allem mit meinem Partner und meinen zwei Töchtern
  • zahlreiche Bücher über Kommunikation und menschliche Beziehungen (von Paul Watzlawick über Thomas Gordon bis zu Marshall Rosenberg)
  • Studienschwerpunkte in Interkultureller Germanistik und Kulturgeschichte
  • viele Reisen und längere Auslandsaufenthalte
  • die Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlichster Kulturen
  • meine Hobbys Tanzen und Musik, durch die ich Kommunikation noch auf einer anderen Ebene erfahre

Mehr zu meiner Ausbildung und meinen beruflichen Stationen

Dank dieser Erfahrungen  …

  • kann ich mich unvoreingenommen und offen auf unterschiedliche Perspektiven einlassen
  • verfüge ich über ein umfassendes Wissen über Kommunikation, Konflikte, Konfliktdynamiken, Verhandlungstechniken und mediative Methoden
  • kann ich euch dabei unterstützen, einen Konflikt, in dem ihr steckt, bewusst wahrzunehmen, herauszufinden, was euch dabei wirklich wichtig ist und darüber zu verhandeln.

RESPEKTVOLLES DU

Auf meiner Webseite verwende ich das respektvolle Du. Für mein Gefühl erleichtert diese Ansprache eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Solltet ihr mit mir zusammen arbeiten wollen und nicht damit einverstanden sein, sprecht mich bitte gleich darauf an. Am Wichtigsten ist mir, dass ihr euch in der Arbeit mit mir wohl fühlt.

Ihr wünscht euch wieder mehr Leichtigkeit in eurer Beziehung, um euer Familienglück genießen zu können? Ihr wollt endlich raus aus der Streitspirale?

Gerne können wir uns in einem unverbindlichen Erstgespräch kennen lernen und darüber sprechen, wie ich euch unterstützen kann. Ich freue mich über eure Nachricht.